22 Mai

22. Mai 1293 urkundlich erwähnt

3 Tage

Das erste, offizielle Heideblütenfest dauerte drei Tage

147 pro m²

Es leben in Amelinghausen 4017 Einwohner

Amelinghausen

Amekhusen

Amelinghausen bildet das Zentrum der Samtgemeinde. Zusammen mit den Ortsteilen Etzen und Dehnsen wohnen gut 4.000 Einwohner in der Gemeinde. Dieses ist etwa die Hälfte der gesamten Einwohner der Samtgemeinde.

Die vorhandene Infrastruktur liefert den gesamten Bedarf zum täglichen Leben an Lebensmitteln, Ärzten und sozialen Einrichtungen.

Für die freie Zeit steht Ihnen eine Vielzahl abwechslungsreicher Einrichtungen zur Verfügung. Nutzen die vielen Angebote der örtlichen Vereine, genießen Sie den Lopausee mit seiner wunderschönen Umgebung, tauchen Sie in die Natur der Kronsbergheide ein oder kühlen Sie sich im frischen Nass des Waldbades einfach nur ab.

Besonders bekannt ist Amelinghausen durch sein jährliches Heideblütenfest mit der Wahl der Heidekönigin und dem großen Festumzug, das bis weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist und dadurch den gesamten Landkreis Lüneburg repräsentiert.

 

Gemeinde Betzendorf

Bätzendörp

Das über 1000 Jahre alte Betzendorf ist, umgeben von Misch- und Nadelwäldern, harmonisch in die hügelige Landschaft eingebunden.

Der Ortsteil Betzendorf konnte im Rahmen des Landesentscheids zum Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" im Jahr 1998 eine hervorragende Auszeichnung erreichen. Hervorgehoben wurden besonders die Dorfgemeinschaft, die wirtschaftliche Struktur mit zahlreichen Arbeitsplätzen sowie die gelungene Sanierung alter Bausubstanz. Die Küsterscheune ist hier das beste Beispiel. Besonders sehenswert ist auch die St. Peter und Paul Kirche, eines der ältesten Gotteshäuser der Lüneburger Heide, mit dem wuchtigen Wehrturm aus dem Jahre 1190.

Drögennindorf, Glüsingen und Tellmer prägen mit ihrem ländlichen Charme, den geschlossenen Hofanlagen und den Bauerngärten den Charakter der Gemeinde. Und als östlichste Mitgliedsgemeinde ist der Weg nach Lüneburg von hier am kürzesten.

Zu Betzendorf gehören die Dörfer:

  • Betzendorf
  • Drögennindorf
  • Glüsingen
  • Tellmer
  • Holtdorf

Ein Besuch in der Gemeinde Betzendorf loht sich.

 

 

4

Ortsteile

32,71 km2

Fläche

ca.600 Jahre

Landgasthof Heidetal

982

Einwohner

1

Oldendorfer-Lied

32,69 km2

Fläche

Oldendorf /Luhe

Oldendörp/Luh

Die Gemeinde Oldendorf/Luhe mit den Ortsteilen Marxen am Berge, Wetzen und Wohlenbüttel liegt in einer sanft hügeligen Landschaft an den Niederungen der Luhe. Sie ist besonders bekannt für das gesellige Dorfleben und das archäologische Museum mit seiner Totenstatt.

Durch die Ausstellung „Wohnungen für die Ewigkeit – 5700 Jahre Oldendorfer Totenstatt“  ist Oldendorf/Luhe ein Anziehungspunkt für Bürger und Gäste aus nah und fern.

Ein Abstecher ins Landgasthaus Tödter mit seiner regionalen Küche ist absolut empfehlenswert. Unser Bäcker Müller freut sich, euch leckeres Brot, Brötchen und Kuchen zu servieren-regional können wir.

Eine weitere Besonderheit ist das unter Landschaftsschutz stehende, 10 ha große „Marxener Paradies“. Dieser reizvolle Talkessel bietet Heide, Wacholder, Birken, Buchen und Eichen sowie eine Teichidylle.

Die Wassermühlen in Oldendorf/Luhe und Wohlenbüttel sind Wahrzeichen der Gemeinde. Der Dorfcharakter ist landwirtschaftlich geprägt.

Ein Besuch im schönen Oldendorf/Luhe lohnt sich.

Rehlingen

Rehlen

Die größte Fläche, aber die geringste Einwohnerzahl hat die Gemeinde Rehlingen mit den Ortsteilen Bockum, Diersbüttel, Elbeck, Rehlingen und Rehrhof. Hier finden sich Heide-Flächen, wie in keiner anderen der fünf Mitgliedsgemeinden.

Die Gemeinde Rehlingen ist reich an schönen Landschaftsschutzgebieten. Besonders hervorzuheben ist die idyllische Rehrhofer Wacholderheide, die größte zusammenhängende Heide-Fläche im Landkreis Lüneburg, die zu jeder Jahreszeit reizvoll ist.

Ein ca. 200 Jahre alter Wollspeicher ist auf dem Rehrhof zu besichtigen. Der Hochständerbau wurde zum Trocknen und einlagern der Heidschnuckenwolle genutzt. Heute finden die Reiter der Gemeinde hier ein Paradies vor.

Auf dem Hof Bockum entstand 1985 ein SOS-Kinderdorf. Die eigenen Produkte aus biologischem Anbau werden zum Verkauf angeboten. Die 1957 stillgelegte Wassermühle wurde dem SOS-Kinderdorf geschenkt.

Diese restaurierte Mühle wird heute als Tischlerei genutzt.

Ein Besuch der Gemeinde Rehlingen lohnt sich!

5

Ortsteile

65,96 km2

Fläche

733

Einwohner

1500

Einwohner

5

Dörfer

1

einmaliges Burnreeken

Soderstorf

Soosdörp

Die Gemeinde Soderstorf wird geprägt durch ihre hügelige Landschaft mit großen Flächen für land- und forstwirtschaftliche Nutzung.

Bei Wanderungen durch die Ortsteile Raven, Rolfsen, Schwindebeck, Soderstorf oder Thansen, durch Misch- und Kiefernwäldern sowie Heideflächen, können Sie richtig ausspannen. Hier können auch kulturhistorische Hünen- und Hügelgräber, sowie Zeugnisse über die Siedlungskultur der jüngeren Stein-, Bronze- und Eisenzeit besichtigt werden.

Nahe Schwindebeck kann die zweitgrößte, natürlich hervortretende Quelle Niedersachsens bewundert werden.

Das Gut Thansen, viele kleine Ferienwohnungen, Bäckerei Karsten und das Café Kamelotta freuen sich besonders über viele nette Urlaubsgäste.

Die früher militärisch genutzten Flächen zwischen Soderstorf und Schwindebeck dienen jetzt der Erholung und sind vorrangig für den Fremdenverkehr ausgewiesen. Mit der Anlegung von Heide-Flächen mit Wander-, Rad- und Reitwegen hat sich ein attraktives Naherholungsgebiet entwickelt. Im gleichen Zuge wurden Flächen zur Wohnbebauung in Soderstorf, Raven und Rolfsen ausgewiesen, um hier der großen Nachfrage nachzukommen.

Ein Besuch der Gemeinde Soderstorf lohnt sich!

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.